Archivierung von Diapositiven

Farbdiapositive sind die empfindlichsten aller fotografischen Filmmedien. Die Farben bleichen am schnellsten aus und verändern sich rascher als bei anderen Filmmaterialien. Umso wichtiger ist die archivgerechte Unterbringung. Bei der Wahl der geeigneten Materialien gilt das Gleiche wie für Filmhüllen und Ordnerblätter. Sind die Dias gerahmt, sollten sie in der Regel in den Rahmen (meist aus Kunststoff) verbleiben. Papprähmchen (Kodachromes) können aufgrund der in der Pappe enthaltenen Säuren problematisch sein, ebenfalls können in Glas gerahmte Dias bei schwankender Temperaur- und Luftfeuchtigkeit einem unerwünschten Mikroklima ausgesetzt sein. Im Zweifelsfall sollte ein/e Fotorestaurator/in kontaktiert werden (z.B. http://www.netzwerk-fotoarchive.de/service/konservierung-und-restaurierung/ ).

Farbdiapositive sind die empfindlichsten aller fotografischen Filmmedien. Die Farben bleichen am schnellsten aus und verändern sich rascher als bei anderen Filmmaterialien. Umso wichtiger ist die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Archivierung von Diapositiven

Farbdiapositive sind die empfindlichsten aller fotografischen Filmmedien. Die Farben bleichen am schnellsten aus und verändern sich rascher als bei anderen Filmmaterialien. Umso wichtiger ist die archivgerechte Unterbringung. Bei der Wahl der geeigneten Materialien gilt das Gleiche wie für Filmhüllen und Ordnerblätter. Sind die Dias gerahmt, sollten sie in der Regel in den Rahmen (meist aus Kunststoff) verbleiben. Papprähmchen (Kodachromes) können aufgrund der in der Pappe enthaltenen Säuren problematisch sein, ebenfalls können in Glas gerahmte Dias bei schwankender Temperaur- und Luftfeuchtigkeit einem unerwünschten Mikroklima ausgesetzt sein. Im Zweifelsfall sollte ein/e Fotorestaurator/in kontaktiert werden (z.B. http://www.netzwerk-fotoarchive.de/service/konservierung-und-restaurierung/ ).

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
von bis
Zuletzt angesehen